baugrundaufschlußbohrungen

 

 

 




 

Kleinrammbohrungen

nach DIN EN ISO 22475 T1 mit Durchmessern von    36-100 mm und Bohrtiefen bis ca. 20 m; die ausführ-baren Tiefen sind vom angetroffenen Baugrund abhängig

 

 

 

 

 

 

leichte und schwere Rammsondierungen

nach DIN EN ISO 22476 T2 zur Ermittlung der Lagerungsdichte von Sanden und Kiesen (erforderlich zur Bemessung der äußeren Tragfähigkeit und der Längen von Pfählen)

 

Kleinrammbohrungen und Rammsondierungen mit Schutzverrohrung im Unterwasserbereich von einem Ponton

verrohrte Trockenbohrungen,

die für die Gewinnung selten benötigter sog. ungestörter Bodenproben erforderlich werden, wie auch Spitzendrucksondierungen, führen wir entweder mit Subunternehmern aus oder können vom Bauherrn direkt beauftragt und von uns fachtechnisch überwacht und ausgewertet werden